spruch aktuelles 350x200

banner aktuelles

Tiergesundheitstipp der Woche: Nesselfieber, Quaddeln, Beulen beim Pferd

posted by: Nina Reich
Erstellt: 28 Juli 2019
Zugriffe: 13334

Tiergesundheitstipp der Woche:

Nesselfieber, Quaddeln, Beulen beim Pferd

IMG 5603 komprimiert IMG 5605 komprimiert Domino mit Fliegendecke komprimiert

 

Diesmal bin ich leider selber betroffen bzw. mein Pferd Domino, (der zwar seit einigen Tagen neuen Spitznamen  POKI im Stall verpasst bekommen hat, haha haha). Seit 5 Tagen ist er übersät mit Quaddeln, einfach so, aus den heiteren Himmeln? Wie auch vielleicht andere Therapeuten es kennen, ist die Behandlung des eigenen Tieres (oder Kindes) am schwierigsten. 

Juckreiz ist bei Domino nicht besonders ausgeprägt. Er ist auch sonst fit und Bewegungsfreudig.                                                                                                                                   Das Pferd steht 24 Stunden draußen, hat nur bis 3-4 Stunden Wiese, Rest des Tages qualitativ hochwertigen heu. Z. z. kein Kraftfutter.

  1. Tag : Beulen in Halsbereich ( optisch wie Stiche). Keine Behandlung meinerseits. Kaum Juckreiz.
  2. Tag: immer mehr Beulen, jetzt auch in Gesicht, links mehr als rechts. Mein Verdacht auch Nesselfieber befestigt sich. Behandlung mit Urtica urens und mit Essigwasser drüber gewischt…der Essig oder die Feuchtigkeit löste aber deutlichen Juckreiz aus!
  3. Tag: etwas besser, weniger Beulen. Behandlung weiter mit Urtica.
  4. Tag: wieder schlechter (mehr Beulen), wohlgemerkt; es hatte geregnet und mehrere Pfützen auf dem Paddock…..meine Spekulation, dass die Reaktion doch eher auch Insektenstiche, als Futter sein könnte. Behandlung: Apis + mit Knoblauchspray eingesprüht
  5. Tag: Beulen etwas weniger, wieder mit selbstgemischten Hexenzeugs aus Knoblauch, Lavendel, Teebaumöl, etwas Essig und mit Wasser verdünnt (stinkt bestialisch) eingesprüht, Apis und eingemummt in die Fliegendecke (die hoffentlich die große Herde überlebt). Zusätzlich tägliche Gabe Basenpulver mit hohen Zinkanteil ( zum Entsäuern)
  6. Tag: Etwas besser, die Schwellung der „Beulen“ ist etwas zurückgegangen. Homöopathische Mittel sofort abgesetzt. Weiter mit Basenpulver und Fliegendecke bleibt drauf. Nach 2 Tagen komprimiert
  7. -8. Tag: deutliche Besserung. Schwellung kaum noch sichtbar. Kein Juckreiz mehr. Wir sind auf dem guten Weg! Es steht noch eine Darmsanierung vor.

Was ist eigentlich Nesselfieber (Urticaria)?

Es ist eine allergische Reaktion des Körpers. Ursachen dafür können Stress, Giftstoffe in der Nahrung, bestehende Infektionen, Insektenstiche (meine Vermutung z. Z.), Verdauungsstörungen, Impfstoffe, Lotion oder

Waschmittelreste.

Es ist eine Überreaktion des Immunsystems auf Reize, die ein Pferd normalerweise kaum bemerkt, wie Pollen o.ä.

Da der Darm ein wichtiges Organ für das Abwehrsystem ist, ist es sinnvoll eine Darmsanierung oder Entgiftung durchzuführen. Als homöopathische Mittel gegen Nesselfieber eignen sich gut Apis und Urtica.

Symptome sind plötzliche Schwellungen und Entzündungen  der Haut. Die Quaddeln können jucken oder Schmerzen, müssen es aber nicht. Meist betroffen sind die Regionen vom Hals, Brust, Schulter und vordere Rippenbereich.

                                 Euer Nina Reich

                                                                                                                                        Kleintier- und Pferdepraxis Nina Reich                                                            

                                                                                                                           Physiotherapie, Osteopathie und Naturheilkunde

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30