spruch behtier 350x200

behtierbanner oben

Behandlungen Tier

Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie

Das Craniosacrale System bildet die Umgebung , worin sich das ZNS= Zentrale Nervensystem befindet und funktioniert.  Dazu gehören die Hüllen der Hirn- und Rückenmarksläufen mit ihrem Verbindungn zum Knochen, Weichteilen und Faszien.
 
Als wichtigste Ziel der Craniosacralen Therapie ist die Homöostase, die Fähigkeit zur Selbstregulation des Körpers. Es kommt zu Entspannung des Gewebes und der Nervenreflexe, wodurch eine größere Energie durch das behandelte Gewebe strömt und die Vitalität gesteigert wird. Es können Verklebungen in faszialen Bereich wie auch in den Rückenmarkshäuten gelöst werden. Verschiebungen der Schädelknochen, die für viele Krankheitsbilder zuständig sein können, werden korrigiert.
 
Craniosacrale Therapie ist sehr tiefwirkend und  oft Mittel der Wahl bei Blockaden in Kopf – und Wirbelsäulenbereich, chronischen und akuten Erkrankungen, bei unklaren Krankheitsbildern,  Traumen und Verletzungen wie auch bei Verhaltensauffälligkeiten.

 

Physiotherapie

Physiotherapie

z.B. bei Rückenproblemen, postoperativ, nach Verletzungen, Arthrose, HD, ED, Lähmungen, Altersbeschwerden, Cauda equina, nach Kreuzbandriss

Tierphysiotherapie ist eine sehr sanfte und effektive Therapieform, die den Tieren keine Schmerzen verursacht und gut toleriert wird. Diese Therapieform gehört nur in die Hände ausgebildeter Therapeuten. Genaue Kenntnisse der Anatomie und Technik der Griffe ist von größter Bedeutung.

Physiotherapie ist eine ganzheitliche Therapie; es bedeutet, dass man das Pferd /Hund in seiner Gesamtheit sehen muss, anstatt jedes Symptom für sich zu behandeln.
Massagetechniken nehmen Einfluss auf den gesamten Körper indem sie Kreislauf, Muskel und Nervensysteme regulieren. Sie unterstützt den Abbau von Giftstoffen und erhöht die Sauerstoffaufnahme und fördert die Durchblutung. Stoffwechselvorgänge werden optimiert, Leistung gesteigert und Rekonvalenzzeit wird verkürzt.

Blockaden in den Gelenken und Weichteilen können sanft und effektiv beseitigt werden. Zu der wichtigsten Behandlungsmethoden der Tierphysiotherapie gehören die klassische Massage, passive- und aktive Bewegungsübungen, Trigger Point Therapie Weichteil- und Gelenkmobilisation, Wärme- und Kältetherapie, propriozeptives Training, taktiles sensomotorisches Training, Lymphdrainage, Infrarottherapie, Magnetfeld- und Elektrotherapie

 

Aktive – und passive Bewegungstherapie

Aktive – und passive Bewegungstherapie

z.B. postoperativ, Muskelaufbau, Gelenkerkrankungen, Geriatrie

Passive Bewegungstherapie dient zur Erhaltung der Beweglichkeit. Die physikalische Bewegungen werden von der Therapeutin manuell gefördert. Hiermit wird die Elastizität des Gewebes und die Ernährung der Knorpelflächen in Gelenk verbessert. Die Durchblutung wird gesteigert und Schmerzlinderung erzielt.

Durch Isometrische Übungen wird, ohne Fortbewegung, gezielte Muskelarbeit verlangt. So können z. B. einzelne atrophierte Muskeln oder Muskelgruppen wieder aufgebaut werden.

Aktive Bewegungstherapie beinhaltet  verschiedene gezielte Bewegungsübungen wo das Tier aktiv mitmacht. Als Ziel ist die Wiederherstellung der physikalischen Bewegungsläufe, Verbesserung des Gleichgewichtes und der Beweglichkeit, Muskelaufbau.

 

Bandscheiben- und Wirbelbehandlung

Bandscheiben- und Wirbelbehandlung

Wirbelsäulenerkrankungen sind mein Spezialgebiet. Die Bedeutung von der Wirbelsäule ist enorm und spiegelt sich in allen anderen Körperteilen wieder. Seit Anfang meine Tätigkeit als Tierphysiotherapeutin sehe ich die Wirbelsäule als „Herzstück „ meine Arbeit. Die Fallstudien über Kissing Spines Syndrom und spinale Ataxie bei Pferden sind ein kleine Teil davon.
In Kleintierbereich gilt meine besondere Aufmerksamkeit den Bandscheibenvorfall (Discusprolaps) oft mit Lähmung, Cauda equina, und Spondylosis deformans.

Mögliche Anzeichnen Bandscheibenvorfall Hund:

  • Empfindlichkeit in Rücken (Hund „knickt“ nach unten beim Streicheln oder Bürsten)
  • Die Hinterpfoten werden über den Boden geschliffen
  • Bewegungsunlust
  • Hund will nicht mehr Treppen gehen oder Springen
  • Hund reagiert nur langsam, wenn man unter den Pfoten kitzelt oder kneift.
  • Koordinationsstörungen
  • Hund kommt nur schwer hoch
  • Lähmungserscheinungen 1 oder mehrere Gliedmaße
  • Kopf wird schiefgehalten oder zeigt keine normale Beweglichkeit mehr
  • Hund schreit 

 

Breuss - Massage

Breuss - Massage

bei Wirbelsäulenerkrankungen, Discopathie, cauda Equina

Die Breuss- Massage für Tiere kommt ursprünglich aus der Humantherapie und dient der Streckung der Wirbelsäule und der Entlastung der Bandscheiben. Es ist eine sehr sanften und entspannende Wirbelsäulenmassage. Besonderes geeignet ist die Breuss- Massage für Tiere mit Rückenproblemen, aber auch für ältere Hunde und für die Hunde aus dem Hundesport.

 

Dysfunktionen des Schädelbasis/ Schädelbehandlung

Dysfunktionen des Schädelbasis/ Schädelbehandlung

Die Schädelknochen sind mit Suturen(Schädelnähte) verbunden, die eine minimale Bewegung ermöglichen. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit der Schädelknochen hat eine wichtige Bedeutung auf das gesamte Craniosacrale System von Kopf bis zum Kreuzbein und in der Folge auf alle Körperfunktionen. In Hirnventrikel wird das lebenswichtige Hirn und Rückenmarksflüssigkeit (Liquer cereospinalis) gebildet, die wichtige Schutz- und Nährfunktionen für den ganzen Körper leistet.

Verschiebungen in Schädelbereich sind sehr häufig und können direkte oder indirekte Ursachen haben.

Bei der Behandlung von Schädel wird zusätzlich, zur Korrektur der Dysfunktion, eine deutliche Vitalitätssteigerung in gesamtem System erreicht.

 

Dorntherapie

Dorntherapie

z.B. bei Wirbel- und Gelenkblockaden

Die Dorntherapie ist eine sanfte Behandlungsmethode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden sanft und effektiv beseitigen lassen. Mit der Dorntherapie lassen sich fast alle Beschwerden des Bewegungsapparates gefahrlos und dauerhaft beheben. Auch bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthrose, HD, ED, Spondylose, Bandscheibenvorfall) wird deutliche Linderung der Schmerzen erzielt.

Als angenehme "Begleiterscheinung " können auch innere Organe positiv beeinflusst werden (z.B. bei Atemproblemen, Magen- Darmerkrankungen, Nieren- oder Herzbeschwerden). Die optimale Statik des gesamten Bewegungsapparates wird sanft wiederhergestellt, sodass die Nerven die optimale Versorgung der Organe wieder gewährleisten können.

Die Kombination von Physiotherapie und Dornmethode wird von den Hunden sehr angenehm empfunden.
Sehr empfehlenswert ist die Therapie als vorbeugende Maßnahme! Kleine Verschiebungen im Wirbel und Gelenkbereich können korrigiert werden bevor akute Beschwerden eintreten.

 

Energie Zysten Behandlung

Energie Zysten Behandlung

Energiezysten entstehen im Körper z.B. durch ein physisches oder emotionales Trauma, toxische (giftige)Stoffe oder Krankheitserreger. Aus verschiedenen Gründen kann es vorkommen, dass der Körper, die von außen zugefügte Energie, nicht verbraucht oder weiterleitet. In diesem Fall wird die Energie in einem möglichst kleinen Raum im Körper begrenzt und festgehalten. Hierbei gelten die physikalischen Gesetze der Entropie; eine Energiezyste kann sich nicht von alleine lösen, sondern nimmt eher mit der Zeit in Größe zu. Die Moleküle und Ionen, in der Umgebung von einer Zyste, bewegen sich in einem „unorganisierten Chaos“ und können ihre normalen Aufgaben nicht mehr erfüllen. Dabei wird zusätzliche Energie gebraucht um die Anpassung des Körpers zu ermöglichen. Im Laufe der Zeit führt der erhöhte Energieverbrauch zur Funktionsstörungen, auch in Form von chronischen Erkrankungen, führt.

Bei Behandlung der Zyste kann die „verkapselte“ Energie wieder fließen und das Ursprungsgeschehen (die Ursache) verliert die Bedrohlichkeit. Bei nachfolgenden Tagen tritt häufig ein s.g. Erstverschlechterung“ auf, die aber nach 2-5 Tagen nachlässt. Im Laufe der nächsten Tagen oder Wochen tritt eine deutliche Besserung auf.

 

Entgiftung und Ausleitung

Entgiftung und Ausleitung

Durch Umweltgifte, industriellen Futter, Medikamente, Impfungen und Wurmkuren wird der Tierkörper immer stärker belastet. Besonderes der Magen- Darm- Trakt ist oft überfordert. Leber, Nieren, Lunge, Bronchien und die Haut können auf Dauer ihre Aufgaben als Entgiftungsorgane nicht mehr überwältigen.

1 - 2 Mal im Jahr soll eine Entgiftung bei Hunden, Pferden und Katzen durchgeführt werden. Somit können Schadstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden, Darm kann sich regenerieren und Vitalität wird gesteigert.

 

Ernährungsberatung

Ernährungsberatung

z.B. bei Übergewicht, Allergien, Diabetes, schwachem Immunsystem, Hyperaktivität, Arthrose usw.

 

Gangbildschulung und Gangbildkorrektur

Gangbildschulung und Gangbildkorrektur

zum Wiederherstellung der physikalischen Bewegungsabläufe

 

Gelenk- und Muskelfunktionstest

Gelenk- und Muskelfunktionstest

 z.B. als Erstuntersuchung des Tieres, Befund, Diagnose, bei unklaren Beschwerden

Die Gelenk- und Muskelfunktionstest wird bei der Erstuntersuchung durchgeführt. Es folgt durch Palpation, Adspektion und klinisches Testen der einzelnen oberflächlichen Muskeln wie auch Gelenken und Wirbeln.

Der Tonus der einzelnen Muskeln gibt wichtige Hinweise auf den Zustand des Bewegungsapparates. Durch die Austestung der Wirbeln und Gelenke können mögliche Blockaden oder Skeletterkrankungen lokalisiert werden.

Gelenk- und Muskelfunktionstest ist auch eine sehr sinnvolle Methode zum Früherkennung viele Erkrankungen. Es wird empfohlen das Tier alle 6 Monate „ durchchecken“ zu lassen.

 

Gelenkmobilisation

Gelenkmobilisation

 z.B. bei Gelenk- und Wirbelblockaden

Die Gelenkmobilisation kommt zum Einsatz bei Blockaden der Gelenken und der Wirbelsäule.

Blockaden sind kleine Verschiebungen, die durch sanfte Techniken gelöst werden können. Diese Verschiebungen können das Wohlbefinden der Tiere stark beeinträchtigen.

Um die Muskulatur des Tieres zu lockern, findet immer, vor einer Gelenkmobilisation,  eine Massage statt. Nur so kann die Mobilisation sanft erfolgen und dauerhaft erfolgreich sein.

 

Kiefer- und Gesichtsknochen Behandlung

Kiefer- und Gesichtsknochen Behandlung

Indikationen für eine osteopathische Behandlung in Kiefer- und Gesichtsbereich sind Augen- und Ohrenentzündungen, nach Zahnbehandlungen, bei Kauproblemen, nach Sturz oder Unfall.

 

Kälte- und Wärmetherapie

Kälte- und Wärmetherapie

z.B. bei Muskelverspannungen, Gelenkerkrankungen, Rückenschmerzen

Die positiven Wirkungen von Wärme und Kälte bei Schmerzen und bestimmten Erkrankungen ist seit Jahrhunderten bekannt.

Die Wärmetherapie wird meistens in Form von Infrarottherapie,heiße Rolle, Packungen und Wickel durchgeführt. Indikationen für Wärmetherapie sind u.a.  chronische Gelenkerkrankungen und Verspannungen der Muskulatur.

Die Kältetherapie wird eher bei akuten und schmerzhaften Erkrankungen durchgeführt. Sie wird zum Beispiel bei Blutungen, Schwellungen, Entzündungen  und Muskelfaserrissen indiziert.

 

Klassische Homöopathie

Klassische Homöopathie

bei  gesundheitlichen Beschwerden

Homöopathie ist eine ganzheitliche Therapie, die über die Behebung isolierter körperlicher Symptome hinaus geht. Homöopathische Heilverfahren wirken auf die Lebenskraft und stellen die natürliche Ordnung im Organismus wieder her.

Das Ideal der Heilung besteht in der sanften und dauerhaften Wiederherstellung der Gesundheit.

 

Lymphdrainage

Lymphdrainage

z.B. bei Schwellungen, postoperativ, Zerrungen, Verstauchungen

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapie, die bei Schwellungen zum Abtransport von Flüssigkeit angewandt wird. Dadurch entsteht eine sofortige Druckminderung im Gewebe und Gelenken, was zum Schmerzlinderung führt.

 

Mobile Physiotherapie und Rehabilitation für Pferde

Mobile Physiotherapie und Rehabilitation für Pferde

z.B. bei Verspannugen , Wirbel- und Gelenkblockaden, Unrittigkeit, Rückenproblemen, Kissing Spines Syndrom, Arthrose, Ataxie, Lahmheit, Taktunreinheit, Sportphysiotherapie usw.

 

Stall- und Hausbesuche

Selbstverständlich werden die Pferde auch in ihrem eigenen Stall oder Hof untersucht und behandelt. Dabei bekommt der/die Besitzer/-in eine ausführliche Übungs- und Bewegungsplan zur Mitarbeit.

Die Erstuntersuchung beinhaltet eine Palpation, Adspektion, Muskel- und Gelenktest, Gangbildanalysen an der Hand, Longe und/oder unter dem Reiter.

 

Erstuntersuchung (Dauer ca. 60- 90 Minuten):

Weitere Behandlungseinheit (Dauer ca. 45 - 60 Minuten):

 

Unmittelbar vor der Untersuchung sollten die Pferde nicht bewegt werden. Weidegang oder Auslauf ist kein Problem. Grober Schmutz kann entfernt werden, aber kein ausgiebiges putzen. Keine Wärme- oder Kälteanwendungen davor.

 

Terminvereinbarung telefonisch unter: 02161-48494 oder 0174-7894484

 

*alle Preise in Euro und inkl. der gesetzl. MwSt.

 

Muskelaufbau und Korrektur

Muskelaufbau und Korrektur

z.B. nach Operationen und Verletzungen, HD, ED

 

Physikalische Packungen

Physikalische Packungen

für die Muskulatur

 

Propriozeptives Training

Propriozeptives Training

z.B. postoperativ, nach Verletzungen, zum Aktivierung der Tiefensensibilität und Verbesserung der Koordination

Proprizeption wird auch als Tiefensensibilität bezeichnet. Es stellt die Eigenwahrnehmung des Körpers da. Die Propriozeptoren haben die Aufgabe den verschiedenen Organen z.B. Muskeln, Sehnen, Gelenken usw. die Information über Dehnungszustand, Gelenkwinkelung, Spannungszustand in den Kapseln usw. zu vermitteln. Dieses stellt eine wichtige Schutzfunktion des Bewegungsapparates her.

 

Pulsierende Magnetfeldtherapie

Pulsierende Magnetfeldtherapie

Auf der Erde besteht ein natürliches Magnetfeld. Dieses Feld ist relativ schwach ca. 0,5 Gauß. Die medizinisch wirksamen pulsierenden Magnetfelder haben eine Stärke von bis zu 50 Gauß.

Jede Zelle baut an ihrer Oberfläche ein elektrisches Potential auf. Der Aufbau dieses Potentials ist verknüpft mit einem Ionen-Transport. Durch Magnetfeldtherapie wird die Natrium-Kalium-Pumpe angeregt, die dazu dient, das Zellvolumen aufrecht zu erhalten, die elektrische Erregbarkeit von Nerven und Muskeln zu gewährleisten und den aktiven Transport von Zuckern und Aminosäuren zu betreiben.  An den Nervenzellen wird die Leitfähigkeit verbessert.

Auf den Knochen hat das Magnetfeld eine spezielle Wirkung. Wenn die Knochensubstanz durch einen äußeren Stimulus angeregt wird, beginnt sie zu schwingen bzw. zu vibrieren. Die niedrigenergetische Strahlung des durch das Magnetfeld induzierten Feldes reicht aus, um diesen Effekt zu induzieren. Es kommt zu einem vermehrten Wachstum von Knorpel- und Knochengewebe.

Zusätzlich werden Stoffwechsel und Durchblutung und auch die Regeneration von Nervenzellen gefördert.

 

Somato Emotionale Entspannung

Somato Emotionale Entspannung

Somato Emotionale Entspannung eignet sich zur Behandlung von Verletzungen und negativen Erfahrungen aus. Meist ist das Geschehen von Tier als (lebens-) bedrohlich wahrgenommen worden (z.B. Gewalt, Unfall, große Angst, wiederholte Misshandlung, Kampf, Vernachlässigung). Hier entsteht eine Energiezyste, eine abgeschottete Bereich in Körper. Diese Zyste verursacht auf Dauer Funktionsstörungen in Körper und sorgt für einen stark erhöhten Energiebedarf. Sind die Energiereserven verbraucht, kommt es häufig zur chronifizierten Erkrankungen.

Die Somato Emotionale Entspannung (Release) ist einer noch tiefer gehende Behandlung von Energiezysten, die das „Nichtbewusstsein“ erreicht.

 

Stresspunkttherapie (Trigger Point)

Stresspunkttherapie (Trigger Point)

z.B. bei starke Verspannungen, Lahmheit, Taktunreinheit, Leistungsabfall, Sattelzwang, mangelndem Raumgriff

 

Die Stresspunkttherapie ist ein wesentlicher Bestandteil der Tiermassage (besonderes für Pferde geeignet). Die Auswirkung aktive Stresspunkte auf den Bewegungsapparat des Pferdes kann so entscheidend sein, dass die betroffenen Tiere starke Abwehr zeigen oder sogar lahmen.

Mindere Auswirkungen sind: Pferd will (kann) sich nicht einseitig biegen, keine Rückentätigkeit, Sattelzwang, Taktunreinheit, mangelnde Raumgriff, Stolpern, Leistungsabfall, kein Schubentwicklung/ Schwung usw.

Oft zeigt sich schon nach der ersten Behandlung eine deutliche Verbesserung des Bewegungsablaufes an. Es ist sogar möglich, dass eine Lahmheit nach einmaliger Behandlung verschwindet.

Unsere Kenntnisse für die Stresspunkttherapie richten sich im Wesentlichen nach den von Jack Meagher beschriebenen 25 Punkte.

Die Stresspunkttherapie für Pferde, begründet durch den Amerikaner Jack Meagher, wurde in den 70er Jahren für die Therapie von Sport- und Freizeitpferden entwickelt. Jack Meagher wird von vielen Reitern als „ Vater der Sportmassage für Pferde“ gesehen. Bekannt wurde seine Arbeit bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal. Hier, sowie bei mehreren Weltmeisterschaften, arbeitete er für die amerikanische Reiterstaffel.

 

TENS

TENS

als Schmerztherapie

Bei der  TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulation) werden elektrische Impulse erzeugt und durch die Haut auf das Nervensystem übertragen. Diese Elektroimpulse regen die körpereigenen, Schmerz hemmenden Systeme an und das überreizte Nervensystem kann sich harmonisieren.

So verringern sich die Schmerzen und damit auch die benötigten Medikamente.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn mySpacePrinterest Instagram
Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31